Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Fachstelle der WSV für Verkehrstechniken

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Eignungsprüfung von Kameras zur Prozessüberwachung von Schleusen, Schiffshebewerken und beweglichen Brücken an Bundeswasserstraßen

Reinhard Schmidt

Im Rahmen der Automatisierung und Fernbedienung von Schleusen, Schiffshebewerken und beweglichen Brücken an den Bundeswasserstraßen kommt der Prozessüberwachung mittels TV-Technik immer größere Bedeutung zu. Die schwierigen Einsatzbedingungen unter verschiedensten Witterungseinflüssen und Beleuchtungsverhältnissen stellen hohe Anforderungen besonders an die Lichtempfindlichkeit und das Spitzlichtverhalten der verwendeten Kameras.

Aus diesem Anlass führt die Fachstelle der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung für Verkehrstechniken (FVT) jährlich im November Kameraeignungsprüfungen durch. Die entsprechenden Eignungsbescheinigungen werden in zwei Kategorien erteilt:

Bei Anlagen im Bereich der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV), bei denen die Bedienung von zentralen Bedienplätzen oder Fernbedienzentralen aus erfolgt, werden zur Prozessüberwachung nur Videokameras mit einer Eignungsbescheinigung der FVT eingesetzt.

Ziel der Eignungsprüfung ist es, festzustellen, ob eine Kamera für die Prozessüberwachung von Anlagen an Bundeswasserstraßen geeignet ist. Dabei sind die folgenden Punkte besonders zu beachten:

Die Eignungsprüfung wird in drei Abschnitten durchgeführt:

In einem ersten Schritt wird geprüft, ob die vorgegebenen technischen Spezifikationen und Mindestanforderungen von den Kameras erfüllt werden. Zusätzlich werden Handhabung und Bedienung sowie erweiterte Ausstattungsmerkmale untersucht.

Danach werden technische Eigenschaften der Kameras, wie z.B. Lichtempfindlichkeit, Auflösung und Spitzlichtverhalten ermittelt. Die Messungen erfolgen im Lichtlabor der FVT.

Bild 1: Messaufbau im Lichtlabor der FVT
Bild_01

Im Anschluss erfolgen Außenversuche an einer Großschifffahrtsschleuse unter realitätsnahen Bedingungen bei Tageslicht und bei Nacht mit künstlicher Beleuchtung. Die Bilder der Kameras werden als Videosequenzen aufgezeichnet und anschließend von mehreren Prüfpersonen visuell bewertet.

Bild 2: Außenversuche an einer Großschifffahrtsschleuse
Bild_02


Downloads:

Ansprechpartner:

Bildnachweis: FVT